2 Follower
2 Ich folge
Hazard

Hazard

Ich lese gerade

Obsession
Simon Beckett
Er ist wieder da
Timur Vermes, Christoph Maria Herbst
Nine Stories
J.D. Salinger
Auf der Suche nach der verlorenen Zeit. Teil 1-7 Gesamtausgabe (À la recherche du temps perdu #1-7)
Marcel Proust, Peter Matic
The Complete Calvin and Hobbes
Bill Watterson
Schmidt liest Proust
Jochen Schmidt
Einmal durch die Hölle und zurück
Josh Bazell, Thomas Gunkel, Malte Krutzsch
By Its Cover (Commissario Brunetti, #23)
Donna Leon
Die historischen Romane
Umberto Eco, Burkhart Kroeber, Philipp Blom
Schmitz' Mama - Ralf  Schmitz Schmitz' Katze habe ich auch gelesen und war begeistert, da ich Katzen sehr gerne mag und selber mit den Katzen, die ich bisher hatte (alles Zulaufkatzen; ja es stimmt, Katzen suchen sich ihre Dosenöffner selber aus, nicht anders herum ;-)) ähnliches erleben durfte.
Bei Schmitz' Mama sieht das schon anders aus. Zwar finde ich auch hier mal eine Übereinstimmung mit der eigenen Familie, aber insgesamt erscheint mir das Buch zu konstruiert und übertrieben. Zudem ist das Verhalten von Katzen wesentlich einheitlicher als das Verhalten von Müttern, auch wenn jede Katze durchaus einen eigenen Charakter hat, aber das sorgt einfach für viele Stellen im Buch, die eben nicht auf die eigene Familie auch nur im Entferntesten zutreffen und dann schlicht langweilig sind. Ich glaube, dass diese Art von Humor wesentlich besser auf Katzen angewendet werden kann, da man ja gerade nicht weiss, was in einer Katze vorgeht und daher der Anthropomorphismus einen Großteil des Reizes von Schmitz' Katze ausmacht.
Von der Schreibweise/Ausdrucksweise her ist der Urheber gut zu erkennen (da fehlt mir jetzt der Vergleich, da Schmitz' Katze zu lange her ist), also Schmitz-Fans kommen wohl auf ihre Kosten.
Ich denke aber, man verpasst nichts, wenn man es nicht liest. Zumindest würde ich empfehlen, es mal in der Buchhandlung an mehreren Stellen anzulesen.